Freitag, 5. August 2016

Obst Tartelettes


Endlich! Hier ist es! Das heiß begehrte Rezept der Obst Tartelettes!
Keine süße Leckerei habe ich in den letzten Wochen so oft gebacken und verschenkt und es einfach nicht geschafft das Rezept dazu veröffentlichen... Aber nun hat Euer Warten ein Ende!

Und es soll sich gelohnt haben: denn dieses Rezept lässt sich toll ganz nach Geschmack anpassen: ob nur rote Früchte oder nur Zitrus, ob nur mit Tortenmandarinen oder pur! Für jeden ist etwas dabei! 
Ich persönlich mag es bunt - dann freut sich nämlich auch das Auge!



Für ca. 17 Tartelettes braucht ihr:

Für den Teig
* 250 g Butter
* 560 g Mehl
* 230 g Puderzucker
* 4 Eigelb
* 1 Prise Salz

Für die Füllung
* 600 g Schmand
* 300 g Crème fraîche
* 200 g Zucker
* 3 Eigelb

Für den Belag
* frisches (oder Dosen-) Obst nach Wahl
* 1 Pck Tortenguss

Zunächst alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel abwiegen und solange mit den Händen durchkneten bis ihr eine gleichmäßige Teigkugel habt (ist er Euch zu trocken? Dann fügt einfach noch ein Eigelb hinzu!)
Die Teigkugel in Frischhaltefolie verpacken und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Die Tartelette Formen fetten (bestenfalls welche mit Hebeboden oder aus Silikon) und auf Backblechen bereit stellen. Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

Aus dem Teig kleine Kugeln Formen und in die Förmchen drücken. Mit einer Gabel den Boden ca dreimal einstechen.

Die Zutaten für die Füllung kräftig mixen und die mit Teig ausgelegten Tartelette Förmchen bis oben hin damit Füllen. Im vorgeheizten Backofen ca 25 Minuten backen, die Backofentür danach einen Spalt öffnen und ca 15-20 Minuten bei eingeschaltetem Ofen nachbacken lassen. 

Tartelettes in den Förmchen komplett abkühlen lassen und dann vorsichtig heraus nehmen.

Nun könnt ihr sie nach Lust und Laune belegen. 
Den Tortenguss nach Packungsanweisung kochen und Eure Tartelettes damit überziehen.

Viel Spaß beim Nachbacken!


Montag, 11. Juli 2016

Süßes Buffet {Sommer 2016}

Endlich mal wieder ein Buffet backen und gestalten, hätte ich mehr Ausdauer und Zeit könnte ich das ständig tun <3 p="">

Dieses Mal entstanden 300 Macarons und 200 Cupcakes und Törtchen. Im Sommer natürlich immer noch mit der Schwierigkeit verbunden das Ganze hitzebeständig hin zu bekommen (ist geglückt!)..

Es gab Macarons in 3 verschiedenen Geschmacksrichtungen, gefüllte Schokoladen Cupcakes, Frischkäse Muffins, Waldbeeren Muffins und Obst Tartelettes (Rezept folgt)

Alle Fotos hat mir dieses Mal die liebe Vivienne gemacht - vielen Dank dafür!









Dienstag, 31. Mai 2016

Gefüllte Schokoladen Cupcakes


Ich persönlich finde ja, Schokolade ist ein Allheilmittel. Zwar löst sie keine Probleme, lässt vieles aber besser ertragen! Deshalb sind diese wunderbar und durch und durch schokoladigen Cupcakes auch wahre Seelentröster und ein Must-bake für alle jene, die gerne kleinere und größere Schokoladensünden begehen! 


Für ca. 18 Cupcakes braucht man: 

Für den Teig
* 200 g zimmerwarme Butter
* 150 g brauner Zucker
* 5-6 EL Backkakao 
* 160 g Mehl
* etwas Milch
* 4 Eier
* 1 TL Backpulver

Für die Füllung
* 6 EL Nuss-Nougat Creme
* Schokoladenstreusel

Für das Topping
* 400 g Mascarpone
* den Rest des Glases Nuss-Nougat Creme

Zunächst den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen und die Muffinbleche mit Förmchen versehen

Die Eier zusammen mit den Zucker einige Minuten schaumig schlagen. Butter hinzu geben und verrühren. Mehl, Kakao und Backpulver hinzufügen und alles kräftig verrühren. Mit etwas Milch dem Teig geschmeidiger machen und anschließend die Förmchen zu jeweils 3/4 füllen.
Ca. 25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!)

Wenn die Muffins komplett abgekühlt sind könnt ihr entweder mit einem Messer kleine Mulden in die Mitte der Muffins schnitzen oder ihr nehmt ein extra dafür gedachtes Werkzeug (habe ich zum Beispiel von "Birkmann"). Nun 6 EL Nuss Nougat Creme zusammen mit so vielen Schokoladenstreuseln wie ihr möchtet kräftig verrühren und in die Mulden löffeln. Mit etwas Teigrest könnt ihr einen "Deckel" darauf geben, das ist aber nicht zwingend notwendig!

Die Mascarpone mit der restlichen Nuss Nougat Creme cremig rühren und auf den Muffins verteilen sowie nach Belieben dekorieren. Bis zum Servieren kalt stellen und einfach nur geniessen!


Mittwoch, 16. März 2016

Möhren Cupcakes (Ostern 2016)


Als ich vor einigen Tagen bei lecker & co vorbei schaute fühlte ich mich inspiriert wie nie!
Eine Steilvorlage mein absolutes Möhrenkuchen Rezept endlich einmal neu zu gestalten und in andere Form zu bringen! Es ist nach wie vor ein altes Familienrezept, dass ich seeeehr liebe - unter anderem, weil man daraus so viele, leckere Varianten machen kann. Immer wieder aufs Neue fantastisch einfach, schnell gemacht und soooo köstlich!

Diesmal also die Oster-Cupcake Variante mit super einfacherer Deko, die ihr ganz einfach nach machen könnt!




Für 12 Cupcakes braucht ihr:

Für den Teig:
* 4 Eier
* 250 g geriebene Möhren
* 200 g gemahlene Haselnusskerne
* 30 g Speisestärke
* 150 g Puderzucker

Für das Topping:
* ca. 600 g Frischkäse
* ca. 100 g Puderzucker

Für die Deko:
* Schokoladenkekse
* orangenes Marzipan
* frische Petersilie

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit 
Förmchen auslegen.

Die Möhren fein raspeln 
Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und bei Seite stellen.
Das Eigelb mit dem Puderzucker und der Speisestärke schaumig rühren.
Gemahlene Haselnüsse und Möhren dazu geben und auf niedrigster Stufe kurz vermischen.
Das Eiweiß vorsichtig unterheben und den Teig in den Förmchen verteilen (geht im Ofen nicht sehr hoch und kann deshalb ruhig zu 4/5 gefüllt werden).
25-30 Minuten backen und danach auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen!

Für das Topping den Frischkäse mit dem Puderzucker cremig rühren und auf den den Möhrenmuffins verteilen (zB mit einer Sterntülle). Die Schokokekse zur "Erde" zerkrümeln und über das Topping geben. Aus dem Marzipan Kugeln formen und teilen. Danach die frische Petersilie reinstecken. 
(Leider lässt die Petersilie sich sehr schnell hängen, also fügt ihr sie am besten erst kurz vor dem Servieren hinzu!) 

Ich wünsche Euch eine schöne Osterzeit!






Donnerstag, 10. März 2016

Auf dem Foodbloggercamp 2016 in Reutlingen

Ihr Lieben,

am 27. und 28. Februar war ich endlich mal wieder auf Tour, denn ich hatte das große Glück noch eine Karte für das Foodbloggercamp in Reutlingen zu ergattern!
Begrüßt wurden wir mit den Worten "Ihr werdet hier rausgehen und platzen".. und dies sollte sich bewahrheiten...


Kartoffel-Pops von Burgis



Platzen, nicht nur weil wir so unglaublich viel gegessen haben werden, sondern auch weil wir so voll sein werden an Ideen und Eindrücken.
Ich ging nach Hause, mit dem Kopf voll von Gesprächen die ich mit vielen tollen Bloggern geführt habe, voll von Dingen die ich an diesen zwei Tagen gelernt und erfahren habe!
Es war ein großartiges Erlebnis!

Elena von "heute gibt es.." ist die absolute Pasta-Queen



Wie so ein Foodbloggercamp abläuft?
Ganz einfach:
Der Tag wird in verschiedene Sessions à 45 Minuten eingeteilt die parallel in mehreren Räumen statt finden. Jeder "Foodie" der Lust hat sein Wissen zu einem Thema und seine handwerklichen Fähigkeiten an andere weiter zu geben, oder einfach nur in netter Runde ein Thema diskutieren mag kann dies als Session anbieten. Somit kann sich jeder aussuchen, was ihn interessiert und wo er gerne "mit arbeiten" möchte!


Beste, selbst gemachte Pasta


Egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen: alles wurde von uns frisch und mit viel Liebe zubereitet! 

Feinstes Brot, frisch aus dem Ofen


Ausserdem habe ich das ganze Wochenende auch fleissig für Euch gefilmt um noch einen besseren Einblick in das Foodbloggercamp zu geben! Ich freue mich jetzt schon auf das kommende Jahr :-)



Donnerstag, 18. Februar 2016

Rosen aus Fondant

Immer wieder kommt die Frage auf, wie ich denn meine Rosen aus Fondant modelliere. Deshalb gibt es heute mal ein kleines Video für Euch :-)